vielmehrLeben

Logo von vielmehrLeben

Verhinderungspflege

Verhinderungspflege (Urlaubs-Krankheitsvertretung): Für sechs Wochen im Jahr kann Verhinderungspflege gewährt werden. Voraussetzung ist unter anderem, dass die pflegebedürftige Person zischen Pflegegrad 2 und Pflegegrad 5 eingestuft wurde. 

Entlastungsbetrag

Entlastungsbetrag: Pflegebedürftige in häuslicher Pflege haben Anspruch auf einen Entlastungsbetrag in Höhe von monatlich 125 € und dies bereits ab Pflegegrad 1. Sie erhalten den Betrag für Leistungen der Tages- und Nachtpflege, für Leistungen der Kurzzeitpflege, für Leistungen der zugelassenen Pflegedienste (jedoch nicht in den Pflegegraden 2-5 im Bereich der Selbstversorgung) und für Leistungen der nach Landesrecht anerkannten Angebote zur Unterstützung im Alltag. 

Steuer

Steuerliche Möglichkeiten: Für die Betreuung einer pflegedürftigen Person in Ihrem Haushalt können Sie 20 % der anfallenden Kosten, jedoch maximal 4000 € geltend machen. In diesem Fall müssen Sie selbst die zu pflegende Person sein oder es muss sich um ihren Ehegatten bzw. um ihre Ehegattin handeln. Begünstigt sind Leistungen im Bereich der Grundpflege, wie zum Beispiel Körperpflege, Ernährung und Mobilität oder im Bereich der Betreuung. Die steuerliche Vergünstigung wird nur gewährt, wenn die Pflege bzw. Betreuung im Haushalt der zu pflegenden oder der gepflegten Person durchgeführt wird. Vergleiche hierzu §35a EStG. 

Pflegegeld

Pflegegeld Voraussetzung für den Bezug vom Pflegegeld ist, dass die häusliche Pflege selbst sichergestellt ist. Pflegegeld gibt es bereits ab Pflegegrad 2. Das Pflegegeld ist gestaffelt. Der Pflegegrad entscheidet welche Leistungen Ihnen zustehen.


Pflegebedürftigkeit Leistungen (Zuschuss) pro Monat in €
Pflegegrad 2316
Pflegegrad 3545
Pflegegrad 4728
Pflegegrad 5901

Consent Management Platform von Real Cookie Banner